Egerländer Familienmusik Hess

Die Egerländer Familienmusik Hess hat es sich seit ihrer Gründung im Jahr 1978 zur Aufgabe gemacht, Volksmusik aus dem Egerland sowie dem gesamten sudetendeutschen Raum zu spielen. Neben der möglichst authentischen Wiedergabe der traditionellen Musikstücke und Pflege der Eghalanda Mundart, wird dabei auch besonderer Wert auf die originalgetreuen Trachten gelegt, welche größtenteils von den Mitgliedern selbst nach alten Vorlagen gefertigt werden.

 

Die Wurzeln der Familie Hess liegen im Egerland, im Karlsbader, Marienbader und Grulicher Raum. Nach der Vertreibung kamen die Eltern in den Odenwald und bauten sich in Hirschhorn am Neckar eine Existenz auf.

 

Ihre erste musikalische Ausbildung bekamen die damaligen Kinder von ihrem Onkel bzw. Vater Heinz Hess, der auch den Grundstein für die Familienmusik legte. Später trug zudem die Zusammenarbeit mit Erich Baumann ihren Teil zur Entwicklung der Gruppe bei. Während heute noch ein Teil der Gründungsmitglieder aktiv mitspielt, sind inzwischen deren Kinder zum festen Bestandteil der Musikgruppe geworden. Somit ist es wieder gelungen, die Tradition eine Generation weiterzutragen.

 

Besonders gern spielt die Familienmusik zum Tanz auf. Neben etlichen Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum, musizierte sie unter anderem auch beim Kathreintanz in Wien, im Schloss Versailles in Paris, im Europäischen Parlament in Straßburg, in Eger und im Stift Tepl.

 

Ihre Mühe blieb nicht unbelohnt: Die Egerländer Familienmusik Hess wurde 1986 mit dem Förderpreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft für Volkstumspflege und 1994 mit dem sudetendeutschen Volkstumspreis geehrt; 2010 folgte für die Kindergruppe die Auszeichnung „Gruppe des Jahres“.

 

 

Die Seite ist noch im Aufbau.

 

Kontakt per E-Mail: egerlaender@familienmusik-hess.de

Telefonisch: 06272 912077